Home

Über Gruppenanalyse

Ein "Hammer"

die kleinen Gefühle

einsame Spitze

autorität

Professionelle Bürokratie

Anwendungen

Selbsterfahrung Gruppe

Selbsterfahrung einzeln

Supervision

-Team

-Fall

-Gruppen

-Einzel

Rollenberatung

Coaching

Organisationsberatung

zu Person

Mitgliedschaften

Veröffentlichungen

Aktuell

einsame Spitze

Telos

Kontakt

Anfahrt

Links

Impressum

Disclaimer

 

Team-Supervision
ist gedacht für Personen, die in einer Gruppe miteinander kooperieren.
Am Anfang einer Team-Supervision steht ein ausführliches Erstgespräch.
Indem Wünsche und Erwartungen an die Supervision, sowie möglichst
viele Sichtweisen und Gedanken zum Arbeitsalltag benannt werden,
wird sich im Dialog mit der Supervisorin eine erste Zielsetzung für die
Supervision herauskristallisieren. Team und Supervisorin erleben, ob
ein erster Kontakt zustande kommt und wie sie sich im Gespräch
zusammen über die Arbeitssituation verständigen.
Dabei können alle Beteiligten für sich überprüfen, ob sie eine
fruchtbare Zusammenarbeit für möglich halten.
Für eine Teamsupervision ist es wichtig, dass alle Mitglieder des
Teams und in der Regel auch die Leitung teilnehmen.
Die Gruppenanalytikerin berücksichtigt die Bezüge des Teams zu
seiner Umwelt und insbesondere das Eingebundensein in die
Gesamt-Organisation. Das kann im Verlauf eines Supervisionsprozesses
manchmal zur Absprache veränderter Zielsetzung führen.
Oft ist es sinnvoll, gleichzeitig mit der Team-Supervision auch eine
Fall-Supervision zu vereinbaren, weil beide Schwerpunkte sich
gegenseitig bereichern.